Wozu braucht man einen Förderverein für eine Grundschule?
Müssen die Eltern jetzt schon einspringen, damit die Grundschule funktioniert?
Wofür ist der Wetteraukreis als Schulträger verantwortlich?

Die Schulträger in Deutschland (für die Regenbogenschule der Wetteraukreis) sorgen für die Ausstattung der Schulen, damit ein regulärer und sicherer Unterrichtsbetrieb möglich ist. Für eine gute pädagogische Arbeit an den Schulen ist aber manchmal mehr wünschenswert, als der Bildungsetat dafür vorsieht. Die Schulhofumgestaltung ist dafür das beste Beispiel:

Der Wetteraukreis plante 2003, eine Gefahrenstelle auf dem Schulhof in Dortelweil-West kostengünstig durch einen Zaun zu entschärfen. Die Lehrerschaft wollte aber keinen "Gefängnishof". Dies war der Auslöser, den Förderverein zu gründen: Erst durch den Förderverein wurde es möglich, eine kinderfreundliche Planung in Auftrag zu geben, Spendengelder einzusammeln und zusammen mit dem Wetteraukreis und der Stadt Bad Vilbel die naturnahe Umgestaltung als bessere Lösung für die Kinder umzusetzen.

Dieses Beispiel zeigt, dass der Förderverein:

  • Lücken schließt,
  • durch seine Projekte (und die damit verbundene Öffentlichkeits- und Spendenarbeit) Brücken zum gesellschaftlichen Umfeld der Regenbogenschule schlägt und
  • die Schulgemeinschaft stärkt und fester in Bad Vilbel verankert.

Der Förderverein trägt dazu bei, die Schule lebendig zu machen. Er stärkt sie und unterstützt die sie bei ihren fachlichen und pädagogischen Aufgaben durch bessere finanzielle, technische und organisatorische Rahmenbedingungen - und das zum Wohl der Menschen, von denen unsere Zukunft abhängt: Unseren Kindern!

"Kinder sind Brücken in die Welt von morgen. Wir müssen uns alle anstrengen, eine familien- und kinderfreundliche Gesellschaft zu werden." Horst Köhler

Martin Scheele

 

Hier geht es auf die Homepage der Regenbogenschule: